Donnerstag, 24. Oktober 2013

Exerzitien ...

Das Jahr des Glaubens nähert sich dem Ende und damit auch mein persönliches Jahr des Glaubens.
Meine große Sehnsucht, mein Wunsch war, erkennen zu können, wo mich mein Weg hinführen soll, wie es weitergehen soll - an der Seite eines Mannes, oder in einer Gemeinschaft,...
Es hat sich viel getan in diesem Jahr und ich bin sehr dankbar, ich habe mich noch besser kennengelernt und bin auch viel mehr im Glauben gewachsen. Was ich noch nicht habe, ist eine klare Entscheidung (;-) der HERR hat sich auch wirklich alle Mühe gegeben und mir nochmals die unterschiedlichsten Anfragen in den Weg geschickt ;-)...), aber diese Entscheidung muss es trotzdem bald geben. Und deshalb bin ich ab Samstag für acht Tage auf (ignatianischen Einzel-) Exerzitien. Ich freue mich - acht Tage nur mit "meinem" HERRN. Aber ich habe auch Angst. Angst, dass ich diese Entscheidung nicht treffen kann, aber auch Angst vor den Konsequenzen einer Entscheidung. Und doch spüre ich, dass es jetzt Zeit ist.
Gegen die Angst versuche ich, zu vertrauen und "mutig zu beten", wie es Bastian (Echo Romeo), bzw. eine eine frühere Seelsorgerin von ihm so schön beschrieben hat.
Falls jemand in der nächsten Woche Kapazitäten frei hätte:
ich freue mich über Mitbeter!

Bittet mit mir den HERRN, dass er mir Klarheit schenkt, dass er mich erkennen lässt, wo mein Weg hingehen soll, dass er mir den Mut schenkt, die Entscheidung zu treffen und die Kraft sie dann auch umzusetzen.
Bittet mit mir um SEINEN Segen für alle, die mit mir unterwegs sind und die vielleicht unter meiner Entscheidung leiden könnten.
Bittet mit mir um segensreiche Exerzitien und viel Heiligen Geist, dass ich meinen Weg erkennen kann.

Ein herzliches Dankeschön und vergelt's Gott!

Kommentare:

  1. Mein Gebet begleitet dich, lege mir gleich ein Zettelchen in die Bibel, damit ich es auch nicht vergesse.

    Gott nimmt keine Rücksicht auf unsere Ungeduld. (Dabei kommst du mir sehr geduldig vor!) Aber er ist treu. Seine Antwort kommt. Ist vielleicht schon da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir sehr, liebe Huppicke, ich habe mich tatsächlich sehr getragen gefühlt im Gebet!!!
      Geduldig würde ich mich selbst leider nicht nennen... Und ich weiß auch, dass MEIN Wille halt nicht das ist, was zählt.

      Wie's weitergeht: noch weiß ich's nicht. Aber: I'll keep you informed!
      Vergelt's Gott!

      Löschen
  2. Du willst eine Entscheidung bezüglich Ehe treffen? Gibt's da denn jemanden? Zur Ehe gehören zwei!
    - Nein, ich will dich nicht "auf den Arm" nehmen. Ich bete für dich. Bless you!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) Ja, Du hast Recht!
      Und ebenfalls ja, da gibt's jemanden.
      ...und herzlichen Dank und vergelt's Gott für's Mitbeten!

      Löschen