Samstag, 15. September 2012

Balzer Herrgott


Gestern hatte ich schon ein Bild davon gepostet, heute möchte ich noch die Geschichte dazu nachreichen (meine Wandertour im Sommer führte auch zum "Balzer Herrgott"):
Der "Balzer Herrgott" ist ein steinerner Christustorso, der einst an eine Buche gehängt wurde und im Laufe der Jahre immer weiter von diesem Baum umschlossen wurde. 
Es ranken sich einige Legenden um diese Christusfigur; die Geschichte, von der angenommen wird, dass sie nahe an der Wahrheit ist, ist auf einer Tafel neben der Buche zu lesen:



Ursprünglich war der ganze Korpus Teil des Hofkreuzes vom Königenhof im Wagnerstal. Im Jahre 1844 wurde der Königenhof durch eine Schneelawine völlig zerstört, dabei müssen Arme und Beine der Figur abgebrochen sein. Den Torso trugen junge Burschen heimlich durch den Wald bis zum heutigen Standort. Einige Zeit lag der Torso nun in der Nähe der noch jungen Buche. Um die Jahrhundertwende befestigten zwei Gütenbacher Uhrmachergesellen den Torso an dem Baum. Die wachsende Buche umfing nun Jahr für Jahr die Christusfigur immer mehr, bis schließlich  nur noch ein Teil des Kopfes sichtbar war.  1986 schließlich legte ein Schnitzer den Kopf wieder frei.  

Der "Balzer Herrgott" im Wandel der Zeit.

Eine ganz besondere Stimmung herrscht dort, mitten im Wald. 
Eine "ganz normale" Buche
Auf den ersten Blick eine ganz "normale" Buche - beim näheren Hinsehen trägt sie unseren Herrn. 
 Ich war ganz gefangen von diesem Anblick und auch sehr bewegt, zu Tränen gerührt. 
Meine Gedanken gingen in eine ähnliche Richtung, wie die des Verfassers einer der Tafeln, die ebenfalls dort angebracht sind:
Der Buche Stamm umklammert dieses Bild von Stein.
Nie mehr lässt er den leidenden Heiland los.
So umfasse auch Du ihn mit der Seele Dein,
damit er Dich aufnimmt in seinen Schoß.
(26.4.1935 - BMNOP)
 
 Mein Herr und mein Gott!

Kommentare:

  1. Ich finde das auch sehr ergreifend.

    Der Baum ist wie ein Mantel.

    AntwortenLöschen
  2. Da will ich auch schon längstens mal hin - ist von Freiburg ja eigentlich nicht so weit ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Uns führte auch der Weg von Pforzheim nach Freiburg dort vorbei. Kann man auch gut wandern von Freiburg aus... ;-)

      Löschen