Samstag, 28. Juli 2012

Catholic pomp

Letztes Wochenende war ich zu Besuch in München und im Zuge dessen auch am Samstag Abend bei "Nightfever" im Alten Peter. Nach der Messe war eine Lichterprozession angekündigt (die dann aber auf einen halben Rundgang in der Kirche reduziert wurde), als Überleitung zur Anbetung. Nach dem Schlussgebet beobachtete ich, wie sich im Hochaltar eine Art Vorhang öffnete und die Monstranz sichtbar wurde (so etwas hatte ich ja noch nie gesehen und war entsprechend ganz fasziniert und schaute noch genauer hin, wie das funktioniert haben könnte - natürlich auf Kosten meiner Andacht...) und fragte mich, ob der Priester 1.) die Monstranz wohl einfach "stehenlassen" würde bei seiner Lichterprozession (was mir höchst unwahrscheinlich schien), oder falls das nicht der Fall sei, wie er 2.) dann überhaupt an die Monstranz hinreichen sollte (da sie viel zu hoch stand). (...meine Andacht... - war bei technischen Dingen...). 
UND DANN passierte es: die Monstranz begann zu wackeln, da die Plattform, auf der sie stand, zu ruckeln begann und sich langsam senkte (äääh, ich hatte ein wenig Angst, dass es so sehr wackeln würde, dass die Monstranz herunterfällt). Die Monstranz bewegte sich dadurch langsam nach unten und war schließlich auf einer Höhe, dass der Priester sie entnehmen konnte (für das Prozessiönchen). Und nach der Prozession ging das alles natürlich umgekehrt: Monstranz auf Plattform - ruckeln - langsames nach-oben-bewegen - wieder-am-richtigen-Platz-sein-um-von-allen-gesehen-zu-werden. Höchst faszinierend und eindrucksvoll!!!

Diese Katholiken!!! Wir verstehen es wirklich, alle Sinne mit unserem Pomp zu bedienen...

Auf der Suche nach weiteren solcher Mechanismen stieß ich auf ein Video aus Andechs (ab ca. 1:10). Hier ist auch noch zu sehen, dass links vom Hochaltar jemand kniet, der offensichtlich kurbelt (das löst mein nächstes Problem: "damals gab's noch keinen Strom - wie bewegt sich die Plattform?"). 




Und nun meine Frage/Bitte an Euch: Kennt Ihr noch weitere solcher spannender Mechanismen (mir wurde neulich erzählt, es gäbe auch "Himmelfahrtsmechanismen" oder "Auferstehungsmechanismen" o.ä.)? Wo? --> ich bin auf den Geschmack gekommen und möchte mich "pompmäßig" dringend weiterbilden ;-).


Kommentare:

  1. Das ist ja Los Wochos-verdächtig - oder mündet das in einem Preis für die interessanteste Mechanik??? (((-;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Los Wochos - oh, das kann ich als kleines Anfängerlein nicht ausrufen ;-). Ich war am Wochenende einfach wie ein kleines Kind begeistert, weil ich so etwas gar nicht kannte, und wollte gerne wissen, was es da noch so alles gibt!

      Löschen
  2. Ich bin so oft in St. Peter, aber das ist mir noch nie aufgefallen... Vielleicht sollte ich doch mal meine Brille mitnehmen, wenn ich dort bin ...
    Vielleicht liegts aber auch daran, dass ich während der Anbetung immer so "versunken" bin, dass ich das noch gar nicht wahrgenommen habe. ich werde jetzt aber mal drauf achten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin Münchnerin (an prominenten Stellen beim Nightfever München zu erleben) und recht häufig in St. Peter. Mir geht es bis heute so, dass ich jedes Mal wieder am liebsten aufspringen würde, bereit zum auffangen... :)
    Beim letzten Nightfever war ich das erste Mal "hinter den Kulissen" - also direkt hinterm Altar - und ich kann erzählen, dass das Podest hier ebenfalls von Hand gekurbelt wird (bis heute). Deswegen ruckelt das so.

    AntwortenLöschen
  4. Und noch etwas... Da war ich zwar nicht live dabei, aber als ich das gesehen hatte, war ich auch beeindruckt:
    http://www.youtube.com/watch?v=3l9FYzE3a-8
    ab 02:04
    - Die Monstranz, die aus dem Boden kommt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DIE ist vor allem auch noch echt riesig!

      Löschen